Ein Vogel wollte Hochzeit machen
in dem grünen Walde.
Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

-mitteldeutsches Volkslied-

Auch dieses Jahr wurde die Vogelhochzeit traditionell gefeiert. Aufgrund der Pandemie fand die Feier ohne Eltern statt. Die Kinder haben die Rollen der verschiedenen Vogelarten mit Freude gespielt. Sie trugen einzigartige, selbstgebastelte Kostüme.

Ursprünglich hat die traditionelle Feier ihren Ursprung aus dem sorbischen Gebiet (Lausitz). Jedes Jahr gestalten die Kinder und Erwachsene am 25.Januar Theateraufführungen, Umzüge und Feste.

Warum wird es gefeiert?

Die  „Vögel“ bedanken sich bei den Menschen, die sie über den Winter gefüttert haben.

Nach der Aufführung gab es süße Kuchen für die alle Kinder.