die Laternen für unser Martinsfest in der Nezabudki-gruppe haben an einem Nachmittag zwei Mütter in kleinen Gruppen mit Kindern gebastelt und zuvor auch das Material besorgt.

Wie in jedem Jahr, hatten sie Platz in unserem Flur und wurden allen erklärt und bewundert.

Aus Gründen der aktuellen Situation hatten wir bis dato unsere Ideen zum Feiern des Festes schon mehrmals verworfen. Eltern konnten nicht dabei sein, dadurch war es schwer möglich unsere Jüngsten aus der Erdbeer- und Himbeergruppe mit einzubeziehen.

Unser Theodor, das Martinspferd wird im nächsten Jahr unseren Martinsumzug wieder anführen, dies ist fest versprochen.

Das Martinsfeuer hat uns Wärme und Licht gespendet, der Kinderpunsch hat lecker geschmeckt und für den großen Hunger gab es den Martinsmann zu verspeisen.

Die Musik kam diesmal aus der Musikbox….. Es war anders, dennoch atmosphärisch, geheimnisvoll, gruppenstärkend und fast normal.

Als unsere Eltern uns auf dem Außengelände abholen konnten, fand man auch Zeit und Lust mit Abstand und Masken für kurze Gespräche und ein bisschen Normalität.

Ein großes Dankeschön an alle Erzieher und Eltern, die uns vor dem Fest und an dem Fest in diesem besonderen Jahr2020 mit Ideen und Taten zu Gunsten unserer Kinder unterstützt haben.

Katrin Frank