Nach fast 2 Jahren haben wir in Nezabudka 5 das “ Hochzeit machen“ probiert.

Jetzt wird jedes Jahr geheiratet, denn – es war schön. Da wir die Vogelhochzeit das erste Mal mit unseren Kindergartenkindern vorbereitet haben, hatten wir ganz schön zu tun. Die Vögel, die den Winter hier verbringen, mussten wir erst einmal kennenlernen. Geholfen hat uns dabei das bekannte Lied: „Ein Vogel wollte Hochzeit machen….“ Es gibt von diesem Lied Varianten mit 42 Strophen, also 42 Vogelarten…. Aber soviel mussten wir nicht singen. Zum Glück gab es eine kleine Auswahl von Vögeln: Amsel, Drossel, Reiher, Sperling, Wiederhopf, Meise, Rabe, Enten und Gänse, Pfau, Hahn, Eule und Uhu und das Käuzchen.

Jedes Kind hat sich einen Vogel ausgesucht und dafür die passenden Flügel und Masken gebastelt, sogar mit echten Federn. Der Pfau war, nach der Braut mit dem Brautkleid und dem langen schönen Schleier, der schönste Vogel. Seinen prächtigen Pfauenschwanz und die wunderschöne Maske hat Eles, die Erzieherin aus der Himbeergruppe, gebastelt. Sie hat goldene Hände.

Tja und dann wurde Hochzeit gefeiert, gesungen, getanzt und auch Kuchen gegessen. Die Hochzeitsgäste waren unsere kleinen Himbeeren und Erdbeeren mit ihren Erziehern.

Mit diesem Fest bedanken sich die Vögel im Winter bei den Kindern, die sie mit Körnern füttern und sie nicht vergessen.

Heute haben wir einige der Vögel in unserem Kindergarten- Garten gesehen. Eine Amsel, kleine Meisen und einen Raben und die Spatzen lassen sich die Futterkugeln schmecken.

Katrin Frank
Nezabudki- Kinder